296. Die Tapfere Maid und die Zauberin Gerlinde

(Die Dritte Ebene: Commervahn)

vor 1.415 Jahren)

von Uwe Vitz

Nachdem die Tapfere Maid so viele Gute, Grimmige, Gerechte Werke aus den Dämonen gemacht hatte, wurde sie von der Zauberin Gerlinde angesprochen.

Diese wollte von der Tapferen Maid erfahren, was den von dem Dämon und Höllenpriester Modecai übrig geblieben sei.

Die Tapfere Maid griff in ihre Zaubertasche und zeigte ein zuckendes, Grimmiges, Gerechtes Dämonenkügelchen, welches die Tapfere Maid als Waffe gegen andere Dämonen benutzen konnte.

Mehr war von Modecai, außerhalb des Großen, Grimmigen, Gerechten Sees, nicht übrig geblieben.

Da berichtete Gerlinde, dass Modecai einst ein Zauberer gewesen sei, der sich in sie verliebt habe, als sie seine Liebe abwies, sei er dem Bösen verfallen.

" Damit ist es jetzt vorbei, auch aus Modecai ist ein Gutes, Grimmiges, Gerechtes Werk geworden. ", sagte die Tapfere Maid lächelnd.

" Ja ", sagte die Zauberin Gerlinde leise, doch es schien, sie wäre ein wenig traurig, über das Schicksal Modecais.

Ende

...