257. Ursatan der Fünfte bereitet sich vor

Ursatan, der Fünfte bereitet sich vor

(Die Dritte Ebene: Commervahn)

vor 1.415 Jahre)

von Uwe Vitz

Höllenkönig Ursatan der Fünfte ballte die Hände zu Fäusten, als er erfuhr, dass die Tapfere Maid zur Würfelwelt zurück gekehrt war.

Die Mörderin seines Sohnes und seiner Zweiten und seiner Dritten Inkarnation.

Wie sehr er sie und Prinz Eisenhart hasste.

Stand nun auch sein Ende als Fünfte Inkarnation bevor?

Ursatan wusste es nicht.

Er begab sich in das Geheime Gewölbe unter seiner Festung und erschuf einen neunen Doppelgänger von sich.

Seine Sechste Inkarnation.

Lange sah er sie nachdenklich an.

Seine Sechste Inkarnation würde nur ein Viertel der Macht besitzen, die er im Augenblick besaß.

Damit wäre er dann noch schwächer als seine Vorgänger.

Sollte er vielleicht jetzt von der Würfelwelt fliehen, so lange er noch die Chance dazu hatte?

Nein, die Höllenherrscher würden einen Feigling niemals als Höllenkönig dulden.

Ursatan hatte keine andere Wahl.

Er musste sich dem entscheidenden Kampf stellen.

Der Höllenkönig verließ das Gewölbe wieder.

*

Höllenkönig Ursatan wusste, die Tapfere Maid würde bald auf der Dritten Ebene eingreifen.

Doch er selber setzte größere Hoffnungen in die Pläne der Großen Hexe Morgus.

Deshalb verbot er Morgus sich auf der Dritten Ebene einzumischen, die übrigen Ersten

Diener jedoch von den verschiedenen Ebenen der Würfelwelt sollten sich bereit

halten.

Zum Glück hatte Höllenfürst Teufelszahl inzwischen geeignete Kandidaten als

Höllenfürsten gefunden.

Ursatan verfügte wieder über acht Höllenfürsten und hundert-vier  Höllenlords.

Das sollte doch wohl reichen, um eine Tapfere Maid zu fangen.

Ursatan plante sorgfältig mehrere Fallen für die Tapfere Maid.

Er informierte seine Höllenfürsten und seine Ersten Diener über seine Pläne.

Dann begab sich Ursatan zu seiner Schwarzen Kristallkugel und beobachtete

gespannt das weitere Geschehen an der Küste von Basskah-Ri.

Würden seine Pläne endlich gelingen?

Ende